Padua – immer eine Reise wert

Autobianchi kennt man bei uns hauptsächlich als A 112. Die Limousine A 111 sieht man in Deutschland aber ganz selten. Wenn daneben dann noch ein Primula steht, muss man eigentlich schon in Italien sein. In Padua auf der Auto e Moto d Epoca steht daneben aber noch als Krönung ein ultraseltener Stellina auf dem Autobianchi-Stand.

Längst vergessene Marken wie ein Ceirano oder ein Ansaldo kann man hier auf der Messe ebenfalls bewundern.

Auch auf dem Außengelände zwischen den Hallen kommt der Liebhaber von großen italienischen Limousinen voll auf seine Kosten. Dort findet man einen De Tomaso Deauville und am Nachbarstand den in Deutschland fast unbekannten ISO Fidia.

Wer also im Spätherbst noch ein paar Sonnenstrahlen tanken möchte sollte unbedingt mal die Messe in Padua besuchen.

Mehr von Padua gibt es hier, in der >>Galerie mit über 300 Bildern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere