Car Napping – bestellt, geklaut, geliefert !

Auf den Tag genau 36 Jahre nach dem spektakulären Raub auf Schloß Fuschl, fand am 25.08.2016 im deutschen Filmmuseum in Frankfurt am Main ein ganz besonderes Event statt.

Rainer Buchmann, bekannt durch die Firma bb, und seine Frau Kathrin luden ins Deutsche Filmmuseum zum Kinoabend. Auf dem Programm stand „Car Napping – bestellt, geklaut, geliefert“. Der Kultfilm der 80er wurde unter anderem durch 2 Fahrzeuge bekannt, die Rainer Buchmann gebaut  hat. Der spektakuläre Mercedes CW 311 aus der Feder von Eberhard Schulz und der sogenannte Polaroid Porsche, der über 20 Titelseiten der einschlägigen Magazine zierte. Weltbekannt wurde der Porsche mit dem Kennzeichen F-TT 1 (TT für Turbo Targa) als sich der damalige Bundespräsident Walter Scheel auf der Fotokina in genau diesem Porsche mit einer Sofortbildkamera der Firma Polaroid im Format 1×1 m ablichten ließ.

Diese und weitere Anekdoten, auch zu der Szene mit 40 geklauten Porsche in Paris am Triumphbogen wurde von Rainer Buchmann und anwesenden Zeitzeugen zum Besten gegeben. Auch der Produzent des Films, Lothar Krischer, war anwesend und konnte mit der ein oder anderen interessanten Geschichte aufwarten. Auch Kathrin Buchmann erzählte wie sie damals zu ihrer Filmrolle kam und ließ es sich nicht nehmen, die berühmte Szene vor dem Museum für die Fotografen nachzustellen. Dafür stand eigens ein Polaroid Porsche vor dem Museum. Allerdings ein Nachbau. Der Besitzer des Originals, Helmut Kallee, war ebenfalls anwesend und erzählte wie mühsam es war, damals an das Einzelatück zu kommen.

Weitere Bilder findet ihr in der >>Galerie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere